Lesetipp: Im Zauderland

Der Spiegel (Print-Ausgabe 5/13) geht im folgenden Artikel ausführlich darauf ein, wie schlecht das deutsche Fernsehen ist und was für großartige Fernsehserien in den USA und unseren Nachbarländern produziert werden . Da kann ich nur zustimmen.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-90750511.html

Vielen Dank für den Hinweis an Manfred Mayer

Lesetipp: „Arbeiten am Limit“ in der taz

Ich erlaube mir den Hinweis vom VdRSD auf folgenden Artikel weiterzureichen.

Die taz schreibt – anlässlich der Verleihung des Hoffnungsschimmers – über unsere Arbeitsbedingungen:

http://www.taz.de/Produktionsbedingungen-beim-Film/!111210

Update:

ich stoße gerade noch auf folgenden ‚Ausbruch‘ von Peter Hartig auf out-takes.de, der sich über die mangelnde Teilnahme der Filmschaffenden an der Abstimmung für den Hoffnungsschimmer beschwert. Er schließt daraus, dass den meisten „die Arbeitsbedingungen, über die sie selbst immer wieder stöhnen, letztlich egal sind“.

http://www.out-takes.de/index.php/2013/hoffnungsschummer/

Ich finde es fragwürdig aus der geringen Teilnahme an einem „Positiv“-Preis, ein geringes Interesse an den negativen Arbeitsbedingungen zu schließen.

Mich würde interessieren ob ihr mit abgestimmt habt und was euch dazu bewogen hat es zu tun oder zu lassen?

 

 

Lesetipp: artdepartmental.com

Artdepartmental_Screenshot_2013-02-05

Rose Lagace, eine Szenenbildnerin aus Toronto schreibt auf www.artdepartmental.com regelmäßig über die Kunst der Szenographie. Die Reihe ‚Production Design Porn‘ gefällt mir besonders gut, allein wegen des Namens. Lagace schrieb dort zum Beispiel über Martin Scorsese und im letzten Artikel über Wes Anderson und reichert die Artikel mit tollen Szenenbildern an. Macht Lust Filme zu gucken und natürlich Filme zu machen.